Behandlungsschwerpunkte und Therapiespektrum

Ich biete Ihnen prozess- und lösungsorientierte Psychotherapie bei:

  • Essstörungen (Anorexia Nervosa, Bulimia Nervosa, Binge Eating Disorder)
  • Traumata (Posttraumatische Belastungsstörung, Anpassungsstörungen, u.a.)
  • Generalisierten Ängsten und Phobien
  • Beziehungskonflikten
  • Komplizierten Trauerprozessen
  • Akuten Krisen und Problematiken
  • Niedrigem Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein
  • Stress, Schlafstörungen, u.a.

Mein Therapie- und Behandlungsspektrum beinhaltet folgende Therapiemethoden:

Mein Angebot umfasst sowohl Einzel- als auch Paartherapie.

 

Sorgfaltspflicht zur Qualitätssicherung:
Ich verwende ausschließlich Therapiemethoden, in welchen ich Zusatzausbildungen, Fortbildungen und nachweislich Qualifizierungen erhalten habe.

 
 

Essstörungstherapie

Einer der Hauptschwerpunkte meiner Arbeit ist die Therapie von Betroffenen, die an Essstörungen (Anorexia Nervosa, Bulimia Nervosa und Binge Eating Disorder) leiden.

Ich war selbst 8 Jahre lang an Anorexia Nervosa und Bulimia Nervosa erkrankt und fand schließlich selbst den Heilungsweg. Da diese Störungen sehr unterschiedliche Ursachen und Verläufe aufzeigen, ist es mir wichtig, den Therapieansatz jeweils individuell auf den betroffenen Menschen abzustimmen.

Lösungsorientierte Kurzzeittherapie

Die Lösungsorientierte Kurzzeittherapie ist eine Methode der Psychotherapie und wurde von den Psychotherapeuten Steve de Shazer und Insoo Kim Berg entwickelt. Sie basiert auf den Erkenntnissen und Grundlagen der Hypnotherapie nach Milton H. Erickson sowie der Systemischen Therapieansätze und geht davon aus, dass jeder Mensch über alle Fähigkeiten und Ressourcen verfügt, die zur Lösung eines Problems führen können. Ziel dieser Therapiemethode ist es, die Ressourcen der Klienten aufzudecken und zu fördern und sie dadurch zur Verbesserung und Lösung des Problems zu führen.

Die Lösungsorientierte Kurzzeittherapie eignet sich vor allem zur Behandlung von akuten Problematiken und Konflikten, Verlust des Zugriffs auf die eigenen Ressourcen, sowie bei Beziehungskonflikten und Interaktionsschwierigkeiten.

Gesprächstherapie

Jede Form der Psychotherapie, bei der das Gespräch im Vordergrund steht, bezeichnet man als Gesprächstherapie. Die Grundlagen der Gesprächstherapie sind Kongruenz (Echtheit), Wertschätzung und Empathie des Therapeuten gegenüber und für den Klienten.

Durch Gesprächstherapie können sich Lösungen für ein Problem ergeben, in dem man den kommunikativen Kontakt mit den oben genannten Grundlagen verbindet.

EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing)

EMDR (wörtlich auf Deutsch: Augenbewegungs-Desensibilisierung und Wiederaufarbeitung) ist eine von Francine Shapiro in den USA entwickelte psychotraumatologische Behandlungsmethode für traumatisierte Personen, die sexuellen Missbrauch, Krieg, Unfälle, Verbrechen und andere schwerwiegende Traumata erlebt haben.

Des Weiteren kann diese Methode bei allen Problematiken und Gefühlen, die aus einem negativ besetzten Erlebnis in der Vergangenheit resultieren, angewandt werden.

Ich biete EMDR in den Bereichen Trauma (Posttraumatische Belastungsstörung), Ängste und spezifische Phobien, bei komplizierten Trauerprozessen und bei der Veränderung unerwünschter Verhaltensweisen an.

Sie haben die Möglichkeit zwischen EMDR-Behandlungen als wöchentliche Einzelsitzungen oder als Tagesblock (2 x 180 Minuten, inkl. Erstgespräch, Anamnese, Ressourcenarbeit, EMDR-Prozess, Nachbearbeitung und Stabilisierung) zu wählen.

Achtsamkeitsübungen

Durch Achtsamkeitsübungen kann man eine bewusste und nicht-bewertende Haltung zum gegenwärtigen Geschehen und Fühlen erlernen.

Achtsamkeitsübungen eignen sich besonders gut zur Stressreduktion, zum Erlangen von mehr Gelassenheit, sowie zu dem Umgang mit unangenehmen Gefühlen wie Angst, Wut, Trauer und Schmerz.